Übungen für das Schultergelenk

 

Eine Übung zur Wiedergewinnung der Beweglichkeit, Biegefähigkeit, Stärke und Stabilität des Schultergelenkes. Einfache Rehabilitationsübungen bei den Schwierigkeiten mit dem Schultergelenk, die mühelos zu Hause praktiziert werden können. Trotz langsamen Fortkommens üben wir die einzelnen Schritte jeden Tag.  Die Übungen, die wehtun, lassen wir aus. Wir setzen mit den übrigen Übungen fort und erst später kommen wir zu denen, die wir ausgelassen haben. 

Rückenlage

 

Die Ausgangsstellung:  Rückenlage, Kniestellung gebeugt oder gestreckt (was bequemer ist).  Die Arme parallel zum Körper auf den Boden legen.  

1. Die Ausgangsstellung Mit der gesunden Hand die Schwache Hand greifen. - 1A mit dem Einatmen heben wir die gestreckten Arme über den Kopf an.- 1B. Mit dem Ausatmen zurück in die Ausgangsstellung. Jeden Schritt 6 mal wiederholen.

 

2. Die Ausgangsstellung - 2A, 2B - Mit dem Einatmen strecken wir langsam die Arme vor dem Körper aus, die Bewegung kommt aus der Schulter. Arme sind immer im Kontakt mit dem Boden. Mit dem Ausatmen zurück in die Anfangsposition. - 2A. Jeden Schritt 6 mal wiederholen.

 

3. Die Ausgangsstellung - 3A, 3B -Die Arme anwinkeln, unsere Finger auf die Schultern legen. Mit diesen „kleinen“ Armen auf eine Seite und dann auf die andere Seite kreisen. Atmen soll man nicht vergessen. 

 

4.   Die Ausgangsstellung - 4A, 4B -  Die Umarmung -  Heben wir die angewinkelten Arme, Hände sind diagonal auf den Schultern. Bleiben wir in dieser Position und zahlen bis 5. Arme lockern und zurück in die Ausgangsstellung. 4 mal wiederholen. 

Die Rückenlage mit dem Langhantelstange

Die Ausgangsstellung Rückenlage, untere Gliedmassen sind in die Knie gebeugt, die Arme liegen locker neben dem Körper, die Hände nehmen eine Langhantelstange (es kann eine Stange aus dem Mopp sein)

1. Die Ausgangsstellung - 1A. Die Stange über den Kopf anheben. - 1B. Die gestreckten Arme so viel wie möglich anspannen und über den Kopf auf den Boden legen -Einatmen. Zurück in die Ausgangsstellung - 1A - Ausatmen. Diese Übung 6 mal wiederholen. 

2. Die Ausgangsstellung - 2A. Die Stange kontrolliert vor dem Körper bis auf Höhe der Stirn führen.- 2B. Fest halten, links und rechts bewegen. - 2C - Einatmen. Zurück in die Anfangsposition- Ausatmen - 2B. Links und rechts 6 mal wiederholen. 

 

3. Die Ausgangsstellung -3A. Die Stange kontrolliert vor dem Körper bis auf Höhe der Stirn führen - 3B - . Einatmen. Stange wird so gedreht, dass sie eine Linie mit dem Körper bildet. - Ausatmen - 3B. Links und rechts 6 mal wiederholen. .

 

Im Sitzen

Ausgangsstellung: auf dem Stuhl sitzen, die oberen Gliedmassen sind frei neben dem Körper.

1. Ausgangsstellung - 1A.Beide Schultern anheben, einatmen. - 1B. Beide Schultern absenken, ausatmen- 1A.  Diese Übung 6 mal wiederholen

 

2. Ausgangsstellung - 2A. Nur linke Schulter beim Einatmen  hoch anheben - 2B Absenken und ausatmen. 2C, Jetzt rechte Schulter beim Einatmen anheben- 2D - Absenken und ausatmen -. Mit jeder Schulter 4 mal wiederholen

 

3. Ausgangsstellung- 3A. Beim Einatmen ziehen wir beide Schulterblätter zusammen. Wir bemühen uns die Schulterblätter so viel wie möglich zusammenziehen. - 3B. Beim Ausatmen wieder in die Ausgangsposition stellen. - 3A. Diese Übung 6 mal wiederholen.

 

4.Ausgangsstellung - 4A. Beim Einatmen üben wir die Schritte Nummer 1 und 3 zusammen.Die Schulter nach oben ziehen und Schulterblätter zusammenziehen.  - 4B. Beim Ausatmen wieder in die Ausgangsposition stellen.  Diese Übung 6 mal wiederholen.

 

5. Ausgangsstellung - 5A. 5BDie Arme anwinkeln, unsere Finger auf die Schultern legen. Mit diesen „kleinen“ Armen auf eine Seite und dann auf die andere Seite kreisen. Atmen soll man nicht vergessen. 

 

 

 

 

<<  >>

 

 

© 2011 - 2019 NetCorp, s.r.o. • Powered by Master_CMS 8 • Einloggen